SG Obwalden

SG Obwalden: 1 Sieg, 1 Sieg und 1 Sieg

Damen

Am vergangenen Samstag war im Städerried die SG Schatdorf/Altdorf II zu Gast. Für die obwaldner Damen war das Ziel klar – 3 Punkte! Doch wie werden diese erzielt? Ja klar. Ein Tor mehr erzielen als der Gegner. Die Obwaldnerinnen suchen noch nach ihrer alter Stärke. Nämlich das Spiel zu gestalten. Sich dem Gegner anzupassen, ist mehr die Entschuldigung nicht alles zu geben. Doch alle, welche die SG schon mal spielen gesehen haben, wissen zu was sie im Stande sind und das sie immer vollen Einsatz geben.

Aber wen’s läuft, dann läufts. Oder eben nicht. Und diskutiert wird meistens ausserhalb des Feldes. War der Ball nun draussen, wenn der Ball “auf” der Linie liegt? Ist es Hände wenn der Ball vom Boden aufspringt und die Hand berührt? Ist es Hände, wenn der Ball mit dem Oberarm vorgelegt wurde? Soll der Trainer des Gegners bei einem Einwurf anzeigen, für wenn Einwurf ist? Oder soll der Trainer sein Team auffordern,  sich fallen zu lassen um eine Schwalbe zu provozieren? Somit können auch schon einige Emotionen erklärt werden.

In der 22. Minute gab es eben dieses “Hände” welches zum Penalty für die Gäste und zum 0:1 führte. Nach Rücksprache mit dem Schiedsrichter in der Pause… Jawohl, es bleibt bei “Ansichtssache”. In der 28. Minute fasste sich Laura Arnold ihr Herz und konnte nach einer Rückgabe mit einem Weitschuss zum 1:1 ausgleichen.

Die zweite Halbzeit war vermehrt durch Kick and Rush geprägt. In der 74. Minute konnte Rebecca Lischer dennoch zur 2:1 Führung einnetzen. Somit konnten die nächsten 3 Punkte gutgeschrieben werden. Über die Art und Weise, dürfen die Zuschauer gerne diskutieren. Die Damen jedoch, sind im Fahrplan und wissen wo nachgebessert werden kann. Die 3 Punkte, ist ein grosser Schritt in die richtige Richtung!

Am kommenden Freitag bestreiten die Damen ihre erste Cup-Runde in Alpnachstad gegen den FC Gunzwil. Wir danken Tamara Reinhard, unserer Team-Fotografin, für die bereits unzähligen geschossenen Fotos.

 

FF-19 Juniorinnen

Die Gegnerinnen der FF-19 Juniorinnen, FC Adligenswil, sind leider nicht angetreten. Sie haben sich kurzfristig entschuldig, da sie nicht genügend Spielerinnen stellen konnten. Mit diesem Forfaisieg, welcher dabei wahrscheinlich resultiert, würde das FF-19 Team die Tabellenspitze übernehmen.

 

FF-15 Juniorinnen

2mal gewonnen und einmal verloren. Und doch verloren. Das Endresultat nach 3 gespielten Drittel über 25 Minuten spricht für den Gegner aus Küssnacht. Doch wenn man es genauer betrachtet, haben die Obwaldnerinnen 2/3 gewonnen. Nützen tut es nichts. Vielleicht nicht für die Tabelle. Doch für die SG-Juniorinnen ist dies eine Genugtuung und eine Erfahrung für die Zukunft. Das erste Drittel gewonnen mit 1:0. Das zweite Drittel verschlafen und verloren mit 0:4. Im dritten Drittel nochmals Moral gezeigt und mit 2:0 gewonnen. So positiv kann eine 3:4 Niederlage aussehen. Alles andere sind Fehler, aus denen sie lernen können.